Programm "Health on top III" am 21. September 2005 auf dem Petersberg in Königswinter

Thema Referenten Handout  Folien
Begrüßung "Health on top III" Peter Neuß, Steigenberger Grandhotel Petersberg, Michael Treixler, SKOLAMED  
Der demografische Wandel - eine Herausforderung für den Einzelnen, die Gesellschaft und das Arbeitsleben Prof. Dr. Dr. Ursula Lehr, Bundesministerin a.D., Bonn
Modellprojekt "Prevention first" - ein firmenübergreifendes Projekt zur Vorbeugung von Muskel- und Skeletterkrankungen - Erfolgreiche Prävention am Beispiel der Porsche AG Dr. Kay Großmann, Dr. Ing. h.c.f. Porsche, Stuttgart
Zielgruppenspezifische Gesundheitsseminarkonzepte für Unternehmen Björn Schlüter, SKOLAMED
Die Führungskraft als Gesundheitscoach Julia Scharnhorst, Health Professional Plus, Wedel
Salutogenese und die Konsequenzen für Unternehmen Gottfried Neuhaus, GeKom Gesundheit und Kommunikation, Grafschaft
Demografischer Wandel in der Arbeitswelt - Risiken erkennen und unternehmerische Strategien entwickeln - Praxisbeispiele zum Umgang mit älter werdenden Mitarbeitern Dr. Thomas Mühlbradt, GOM Gesellschaft für Organisationsentwicklung und Mediengestaltung, Aachen
Workability Index für ältere Arbeitnehmer Dr. Hans - Martin Hasselhorn, PD, Bergische Universität Wuppertal
Kommunikation und Konfliktklärung als wesentlicher Bestandteil betrieblicher Gesundheitsförderung Dr. Gerhard Rothhaupt,Visionen und Wege, Göttingen
Motivation zum arbeits- und gesundheitsschutzbewussten Verhalten - ein Weg, um die Produktivität zu optimieren Dipl.-Psych. Thomas Schloßmann, Personal- und Organisationsentwicklung, Essen
Per Mausklick zum Glück? Online Assessment zur Förderung der Work-Life-Balance - Potenzialanalyse zur Optimierung arbeitsbezogener Verhaltens- und Erlebensmuster Eckart Denecke, Bizon, München
Gesundheitsmanagement - ausgewogene Verhaltens- und Verhältnisprävention bei der Telekom Dr. Paula-Antonia Vogelheim, Deutsche Telekom, Bonn
Älter jünger bleiben oder jung altern - Praxisseminare im Zeichen des demografischen Wandels aus Sicht der Gesundheitsförderung Malte Klemusch, SKOLAMED,
Michael Treixler, SKOLAMED
Die persönliche Gesundheitsbilanz - Gesundheits-Check-ups für Führungskräfte Dr. Dagmar Lühmann, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Lübeck,
Detlef Hollmann, Bertelsmann Stiftung, Gütersloh
Emotionale Kompetenz für Praktiker Prof. Dr. Christian-Rainer Weisbach, Universität Tübingen
scan-up - innovatives Analyseverfahren für mehr Potenzial, Motivation und Gesundheit.... Kerstin Liesenfeld, scan-up, Hamburg,
Dr. Hendrik Meyer - Hoeven, Pawlik Sales Consultants
Gesundheitsmanagement und Produktivität - Die Bedeutung psychosozialer Gesundheit für den Unternehmenserfolg Werner Fürstenberg, Fürstenberg-Institut, Hamburg / Berlin
Work-Life-Balance oder die philosophische Frage nach dem gelungenen Leben Prof. Dr. Rainer Zech, ArtSet, Hannover
Praxisnutzen von Test- und Informationssystemen im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung - Stresstest, Herzinfarktrisiko, Gesundheitsportal Thomas Friedrich, SKOLAMED,
Michael Kaisser, SKOLAMED
Burnout Dr. Michael Mück-Weymann,PD, Neustadt
Gesundheitsförderung bei Procter & Gamble auf der Grundlage von Gesundheitstestsystemen / Health risk appraisal Dr. med. Annemarie von Laer-Möller, Procter & Gamble, Schwalbach
Gesundheitsmanagement im Unternehmen Mathias Kesting, Kienbaum, Berlin
Blick in die Zukunft - Wie wir morgen leben und arbeiten Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, B.A.T. Freizeit-Forschungsinstitut, Hamburg